Mittweida setzt auf neue Blockchain-Anwendungen

Kryptowährungen sind mittlweile weltweit bekannt. Dabei ist das nur eine Anwendung der Blockchain-Technologie. Die sächsische Region Mittweida will zeigen, was bei ihr alles geht.

Blockchain-Visualisierung

Blockchain hat mehr Einsatzgebiete als das Verwalten von Kryptowährungen. Welche das in Zukunft sein könnten, wird  in Mittweida erforscht.

Adobe Stock/kugelwolf

Inzwischen hat Mittweida schon einen Ruf zu verlieren. Weit über den Expertenkreis hinaus spüren Bürgerschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, dass hier etwas in der Luft liegt. Ein Hauch von Zukunft, der sich weit über die Region hinaus ausbreitet und für Aufmerksamkeit sorgt. Seit der Gründung des Blockchain Competence Center (BCCM) und der ersten dezentralen autonomen Organisation („The DAO“) richtet sich der Fokus auf die Blockchain-Community in Mittweida. 

Zu verdanken hat ist das ersten Start-ups und Leuten wie Andreas Ittner. Der Professor an der Hochschule Mittweida versammelt inzwischen ein Team von rund 25 Männern und Frauen, die mit Akribie, Kreativität und einer guten Nase für nachfragestarke Anwendungen das neue Blockchain-Schaufenster gestalten, was schon erste neugierige Blicke nicht nur aus Chemnitz und Dresden auf sich zieht.

Daumen hoch für neue Blockchain-Vorhaben

Engagiert und mit großem Sachverstand hat jetzt der bündnisbegleitende Fachbeirat neue konkrete Vorhaben positiv bewertet. Dabei wurde die Auswahl der Projektideen für ein überzeugendes Gesamtportfolio mit hohen Synergien und Beiträgen zur Strategie des Bündnisses gewürdigt.

Auf den Startschuss wartet das CSI-Projekt, das von Christoph Mussenbrock (Etherisc) vorgestellt wurde. Auf Blockchain-Basis sollen neue Versicherungs- bzw. Absicherungsprodukte entwickelt werden, die sich selbst verwalten und auf regionalen Füßen stehen. Möglich wären beispielsweise besondere Policen für Studentinnen und Studenten aber auch marktgerechte Versicherungen für Fahrräder. Wichtiger Projektbestandteil sollen attraktive Offerten für Kleinanleger aus der Region werden.

eVoting-Visualisierung

Blockchain soll das Wählen digital, anonym und vor allem sicher vor Manipulationen machen.

Adobe Stock/Aliaksandr

Ebenfalls an der Startlinie steht das Vorhaben „eVoting“. Mario Oettler vom Blockchain Competence Center der Hochschule Mittweida präsentierte die noch auszuklügelnde Idee für ein dezentrales, transparentes, vor Manipulation sicheres und komplett anonymes elektronisches Wahlverfahren mit Blockchain-Hilfe.

Eine weitere Projektidee, die jede und jeden betreffen kann, ist die Regelung des Nachlasses von Verstorbenen. Hier kann die Blockchain souverän ihre Stärke mit SmartContracts ausspielen, indem sie fälschungssicher zum Beispiel bereits hinterlegte Vollmachten zeitgenau dokumentiert und damit die notwendige Regelung von Verträgen oder Konten im Todesfall schnell und sicher realisiert.

Die richtigen Partner finden

Manchmal muss man auch Glück haben. Oder mit Glück die richtigen Leute als Partner finden. So wie die Volksbank Mittweida - mit 36.800 Kundinnen und Kunden sowie einer Bilanzsumme im Jahr 2020 von 2,26 Mrd. Euro ein echtes wirtschaftliches Schwergewicht in der Region. „Und das als genossenschaftlich organisiertes Geldinstitut über eine besondere Kundenkompetenz verfügt“, betont Volksbank-Koordinator Gustav Augart,  „ergänzt um eine gesunde Lust auf das Neue, woraus in Zukunft Innovationen werden können.“  Was für die Stadt Mittweida mindestens ein triftiger Grund war, dieses Bündnis mitzugestalten.

Mit Blockchain neuen Wege gehen

Blockchain provoziert mit neuem Denken, kettet transparent Datensatz an Datensatz, dokumentiert unbestechlich und fälschungssicher und braucht keine Big Player als weltumspannende Aufsicht. Genau das Richtige also, um in einer eher ländlichen Region die Digitalisierung mit niedrigschwelligen Angeboten im Alltag fassbar und Innovationen für und mit regionalen Akteuren anfassbar zu machen.

Erste Projekte sind in der Pipeline: unter anderem die Blockchain Academy für Fachleute und solche, die es werden wollen. Ein neues Dienstleisterkonsortium, das die Emission von Wertpapieren auf der Blockchain begleitet. Innovative Mobilität für alle soll mit Blockchain-Hilfe in und um Mittweida Realität werden. Das regionale Anreizsystem „WIR! in der Region“ soll über ein digitales blockchain-basiertes Auftragsbuch und mit mehreren angeschlossenen Kommunikationskanälen das freiwillige Engagement und aktive soziale Miteinander von Bürgerschaft und Unternehmen fördern.

Gefördert wird das Bündnis im Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesforschungsministeriums.In der aktuellen Förderperiode wurden damit insgesamt elf Projekte vom Beirat genehmigt. Sieben davon befinden sich bereits in der Umsetzungsphase.